Kontakt
Unser Servicetelefon:
Für Fragen zu Leistungen, Versicherungsschutz und Service.
06201.84 62 50
von 8.00 bis 20.00 Uhr. E-Mail Rückruf-Service Tarifvergleich anfordern
Diese Seite: weiterempfehlen | drucken

Gesundheitsfragen bei privaten Krankenversicherungen und Dienstunfähigkeitsrenten

Die Gesundheitsfragen ist das sensibelste Thema für diese Produkte und die Ursache für nahezu alle Streitigkeiten, wenn es um den Versicherungsschutz geht.

Mit dem Versicherungsantrag stellen Sie einen Antrag, um einen Vertrag (Police) zu bekommen. Damit das Versicherungsunternehmen sich ein genaues Bild über das Risiko (= die zu versichernde Person) machen kann, muss sie genaueste Details über den heutigen Gesundheitszustand wissen – und noch viel wichtiger, wie Ihre gesundheitliche Vergangenheit ausgesehen hat.

Um das zu erfahren, werden ganz konkrete Fragen gestellt, die Sie wiederum absolut lückenlos und vollständig beantworten müssen.
Versäumen Sie hier Dinge, oder geben nicht die Wahrheit an, sprechen wir von vorvertraglicher Anzeigeverletzung – auch Obliegenheitsverletzung genannt.
Werden diese Versäumnisse bekannt, kann die Gesellschaft im Nachhinein einen Risikozuschlag vereinbaren, die Leistung komplett verweigern – ja sogar wegen „Erschleichung eines Versicherungsschutzes“ bzw. „arglistiger Täuschung“ den kompletten Vertrag anfechten und kündigen.

Werden bei einem jungen Vertrag durch Einreichen von Rechnungen Diagnosen bekannt, die den Verdacht erwecken, dass dies eine Folgebehandlung oder Auswirkung einer Vorerkrankung sein könnte, hinterfragt die Gesellschaft die behandelnden Ärzte bis hin zur Offenlegung der Patientendateien etc.

Um Sie davor zu schützen, lege ich auf dieses Thema sehr viel Gewicht und möchte Sie sensibilisieren, die Behandlungen so zu beschreiben, dass die Gesellschaft die Informationen richtig aufbereitet bekommt und wir somit Nachfragen verhindern werden. So ist gewährt, dass Sie einen sicheren Versicherungsschutz bekommen.

Was möchte eine Gesellschaft von den Vorerkrankungen wissen?

Wann – was – wo und wie geht es heute?

Diese Botschaft müssen wir verstehen!

Wann?
Wichtig: Wir müssen immer nur die Behandlungen/Erkrankungen in den Zeiträumen angeben, die konkret gefragt werden.„…in den letzten 3 Jahren“ – ja das sind genau auf den Tag wirklich nur die letzten 36 Monate in der Vergangenheit – und keinen Tag länger!

Was?
Waren es Schmerzen oder ist es eine Verletzung? Eine Infektion oder Vorsorgeuntersuchung? Genauigkeit der Beschreibung ist angesagt

Wo?
Die präzise Angabe des erkrankten Körperteil ist möglichst genau zu beschreiben, wie z.B. „Sprunggelenk rechts“ etc.

Wie geht es heute?
Das ist die wichtigste Aussage, denn hier bestätigen wir, dass die Erkrankung verheilt ist bzw. die Behandlung beendet ist.

Selbstauskunft

Für viele größere oder wiederkehrende Erkrankungen gibt es diverse Selbstauskunftsbögen, die nun diagnosebedingt weiterte Fragen stellt, die zur Risikoeinschätzung notwendig sind. Diese Fragen sind bitte unbedingt alle lückenlos und umfassend zu beantworten.

Tipp!

Nehmen Sie doch einfach dieses Excel-Dokument und schreiben Ihre Arztbesuche/Erkrankungen nach diesem Schema sauber auf – hier bitte immer Bezug auf die Fragenummer des Antrages nehmen. Somit haben wir alle klar übersichtlich und es gibt auch keineHandschriftsprobleme.

Beginnen Sie gedanklich oben an der Schädeldecke – gehen langsam alle Körperteile nach unten bis zur Fußzehe – dann gehen Sie immer auf Nummer sicher, nichts vergessen zu haben.

Dieses Blatt dann ausdrucken und unterschrieben dem Antrag beifügen.

Die Gesundheitsfragen im Antrag beantworten (Kreuzchen machen) den Hinweis geben, dass die Beantwortung auf ein/zwei Blatt als Beilage folgen.

Beispiele zur Formulierung von Erkrankungen

Beispiele, wie man Erkrankungen formulieren kann – es ist wichtig, wenn Sie diese Ausdrucksweise übernehmen können.

Vorsorgeuntersuchungen:

Diensttauglichkeitsuntersuchung, Nov. 2010, Gesundheitsamt Heidelberg. Keine Diagnosen, Beschwerden, Behinderungen bekannt, es besteht volle Diensttauglichkeit.

Reiseschutzimpfung (Asien) im Sommer 2010, ohne Komplikationen. Dr. XY…..

Regelmäßige gynäkologische Routineuntersuchungen – alle ohne Befund, Dr. XY….

Check-Up mit großem Blutbild, Frühjahr 2009, keine Befunde, alles okay, Dr. XY…..

Sichtkontrolle der Leberflecke – Sommer 2010, keine Auffälligkeiten, Dr. XY….

Ambulante Erkrankungen

Grippale Infekte/Erkältungen, ca. 1x p.a. – auskuriert, Dr. XY….

Bänderdehnung, Außenband Sprunggelenk rechts, Sommer 2009, folgenlos verheilt, Dr. XY…

Vaginalpilz im Winter 2009 und Frühjahr 2010, folgenlos verheilt, Dr. XY….

Magenschleimhautentzündung, Sommer 2010, Verdacht wegen zu kaltem Trinken, keine Behandlungsbedürftigkeit, folgenlos verheilt, Dr. XY…

Leichter Heuschnupfen seit Kindheit bei starkem Pollenflug im Frühjahr, Reaktion mit laufender Nase und Niesreiz, manchmal gerötete Augen, Eigenbehandlung mit Nasenspray bei Bedarf, keine Atmungsprobleme – kein Behandlungsbedarf.

Schürfwunden an Hände und Knie mit leichten Prellungen durch Sturz beim Inlinern im Herbst 2009. Wunddesinfektion und Tetanus-Impfung – folgenlos verheilt. Dr. XY….

Brille -1,25; -1,5dptr.

Stationäre Behandlungen:

Entbindung (natürliche Geburt), ohne Komplikationen, Mai 2009, Krankenhaus ABC.

Blinddarm-OP in 2007, ohne Komplikationen, Krankenhaus ABC

Wadenbeinbruch beim Skifahren, Winter 2008, kein Metall im Knochen, folgenlos verheilt, Spital in Österreich

Mandel- und Polypen-OP in 2006, ohne Komplikationen, Krankenhaus ABC

Zahnbehandlungen

Gebiss von vorne betrachtet!

Zahnschema

Regelmäßige Zahnkontrolle, Bonusheft, ohne Befund, Dr. XY…

Professionelle Zahnreinigung, ca. 1x p.a.. Dr. XY….

Extraktion aller Weisheitszähne in 2009, ohne Komplikationen, D. XY…

Krone auf Zahn 17 in 2010, Dr. XY….

Kinder:

Alle U-Untersuchungen, alle ohne Befund, Dr. XY….

Hautreizung am Po durch Windeln, Winter 2009, folgenlos verheilt, dr. XY…

Verdacht auf Nabelbruch, Frühjahr 2010 – nicht bestätigt – keine weiteren Beschwerden, Dr. XY…

Phimosen-OP im Sommer 2009, ohne Komplikationen, Dr. XY….

Anomalien/Behinderungen

Hierunter zählen – auch wenn nicht behandlungsbedürftig:

Home | Datenschutz | Impressum | Sitemap© Beamtenversicherungsexperte 2011
Beamtenversicherungsexperte
Weitere Angebote:
Vergleich Zahnzusatzversicherungen | Zahnzusatzversicherungen Testsieger Finanztest 2016 | Zahnzusatzversicherungen für Kinder | Allianz Zahnzusatzversicherungen | Allianz DentalBest | ARAG Zahnzusatzversicherung | AXA DENT Premium | Barmenia ZG Plus | Continentale CEZK | Continentale CEZP | DFV ZEVp ZEH ZIV | DKV Kombimed DT85 + KDBE | ERGO Zahnzusatzversicherung | ERGO Zahn-Ersatz-Sofort | Gothaer MediZ Duo | Hanse Merkur Best Smile EZ+EZT+EZP | Hallesche Zahnzusatzversicherung | Janitos JA Dental Plus | Zahnzusatzversicherung Münchener Verein | Stuttgarter Smile ZahnPremium | UKV Zahnzusatzversicherung | UKV ZahnPRIVAT Premium | uniVersa dent Privat | Württembergische Zahnzusatzversicherung | Inter Zahnzusatzversicherung | INTER QualiMed Z90 Plus | Inter QualiMed Z90+Zpro | Inter private Krankenzusatzversicherung | Münchener Verein Krankenzusatzversicherungen | Die Bayerische Zahnzusatzversicherung